Adapter mit Schnorchelmaske für Landesmuseum Innsbruck

Adapter mit Schnorchelmaske für Landesmuseum Innsbruck

Veranstaltungen & Termine 02.12.2020

Im Zeitraum Anfang März 2020 bis Mitte April 2020, in einer Zeit, als es nicht klar war, ob wir in Österreich gut über die COVID19-Krise kommen, hat die UMIT am Campus Technik Lienz begonnen medizinische Prototypen in internationaler Zusammenarbeit zu erarbeiten. Ein Prototyp ging als Schauobjekt diese Woche per Post an das Landesmuseum Innsbruck.

Fadi Dohnal, Leiter der Division für Mechatronik Lienz, UMIT TIROL, hat gemeinsam mit freiwillig teilnehmenden Studierenden und in internationaler Kooperation mit Universidade Estadual de Campinas in Sao Paulo (Brasilien) und National Polytecnic Institute in Mexico City (Mexiko) einen Adapter für eine Schnorchelmaske aufgebaut. "Das österreichische Gesundheitssystem ist auf diese weltweite Krise gut vorbereitet. Bei meinen ausländischen Kooperationspartnern ist das leider noch nicht so. Als vielversprechend galt ein in Italien entwickelter, und in der Krisenregion Lombardei bereits eingesetzter, Prototyp einer kommerziellen Schnorchelmaske. Dazu war ich in intensivem Kontakt mit dem Polytecnico di Milano (Italien)." so Dohnal. Eigens konstruierte Ventile stellen eine Verbindung zwischen der Glasfront-Maske und der medizinischen Sauerstoffversorgung her. Die Adapter ermöglichen getrennte Kanäle für die Ein- und Ausatmung der Patienten. Gedacht sind die Adaptersysteme für Patienten, die noch beatmet werden müssen, die schlimmste Phase einer Corona-Erkrankung mit schwerem Verlauf jedoch bereits überstanden haben. Man könnte sie auf solche Masken umstellen. Auf diese Weise stehen schneller klassische Beatmungsgeräte für Notfallpatienten zur Verfügung.

Der entwickelte Prototyp mit allen Projektdetails (Dateien, Berechnung, etc.) wurde vom regionalem Unternehmen dreiDP aus Dellach hergestellt und Ende April an die Projektpartner in Mexiko und Brasilien für die eigene Weiterentwicklung kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein Prototyp ging als Schauobjekt diese Woche per Post an das Landesmuseum Innsbruck.

Erster Prototyp (orange) wurde am Campus Technik Lienz gedruckt.

Finaler Prototyp wurde von regionalem Unternehmen dreiDP aus Dellach durch professionelle additive Fertigung in wasserdichter Ausführung hergestellt.

ab die Post nach Innsbruck