Internationale Gastforscher in Lienz

Internationale Gastforscher in Lienz

Veranstaltungen & Termine 15.07.2018

Im Juli 2018 sind die ersten Gastwissenschaftler (Postdocs) an der Uni in Lienz um Grundlagenforschung als auch anwedungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Schwingungstechnik zu betreiben. Sie wurden feierlich von Bürgermeisterin Dipl.-Ing. Elisabeth Blanik, Rektorin Univ.-Prof. Sabine Schindler und dem wissenschaftlichen Leiter a.o. Univ.-Prof. Fadi Dohnal begrüßt.

Dr. Ricardo Ugliara Mendes von der Faculty of Mechanical Engineering, University of Campinas, São Paulo, Brasilien, arbeitet auf dem Thema Rotorauswuchten durch periodische Verstellung der Lager. Durch diese Idee ist es möglich einen Rotor auszuwuchten ohne ihn auf hohe Drehzahlen bringen zu müssen. Sein Forschungsaufenthalt wird durch die São Paulo Research Foundation (FAPESP) im Rahmen des Projekts 2018/05703-3 und durch das EFRE-LEADER-Projekt LaZu-CLLD_IWB_TIROL_OSTT_005 finanziell unterstützt. Dr. Miguel Luis Ramírez Barrios vom Department for Automatic Control, CINVESTAV, UPIBI, Mexiko, arbeitet auf dem Thema Optimierung der Schwingungsunterdrückung transienter Schwingungen in mechanischne Strukturen. Mit Hilfe dieser Idee lassen sich transiente Schwingungen schneller Unterdrücken. Dadurch wird der für eine verlässliche Messung notwendige eingeschwungene Zustand schneller erreicht und die Gesamtmesszeit verkürzt. Sein Forschungsaufenthalt wird durch das EFRE-LEADER-Projekt LaZu-CLLD_IWB_TIROL_OSTT_005 finanziell unterstützt. Für beide ist die Motivation nach Lienz zu kommen die vor Ort vorhandene Expertise. "It is an honor to collaborate and publich with Fadi in the field of time-periodic systems." Fadi Dohnal, Leiter der Division für Mechatronik Lienz, UMIT, und ein internatioinal anerkannter Experte auf dem Gebiet der Schwingungstechnik kooperiert gerne. "Kooperation, also Teilen von Wissen, ist in der heutigen Forschung ein wesentlicher Schlüssel um weiterzukommen. Je mehr kluge Köpfe an einem Thema arbeiten, desto schneller kann dieses Gebiet entwickelt werden."