Die IFToMM (International Federation for the Promotion of
Mechanism and Machine Science, www.iftomm.org) – gegründet
im Jahr 1969 – ist eine der größten internationalen
Vereinigungen im Bereich der theoretischen und praktischen
Erforschung von Mechanismen und Maschinen und
deren Anwendung in Industrie und Praxis. Durch die internationale
Vernetzung bietet die IFToMM insbesondere jungen
Forschern und Entwicklern eine ideale Plattform, um
mit Kollegen aus aller Welt auf diesem zukunftsträchtigen
Gebiet zu kooperieren.

Deutschland, Österreich und die Schweiz haben traditionell
stets eine aktive Rolle auf allen Ebenen der Forschungsgebiete
der IFToMM eingenommen. Maschinenbau und
Mikrotechnik sind auch Kernkompetenzen der Industrie
unserer drei Länder. Diese Konferenz dient dazu, diese Aktivitäten
für die Gemeinschaft deutschsprachiger Wissenschaftler
sichtbarer zu machen und gleichzeitig ein Forum
für junge Wissenschaftler zu bieten, deren Forschungsvorhaben
und Forschungshypothesen vorzustellen und in kollegialer
Atmosphäre zu diskutieren. Darüber hinaus soll
den jungen Wissenschaftlern (Doktoranden, Postdocs) die
Möglichkeit zur besseren Vernetzung und zur Identifikation
von Kooperationsprojekten und ‐partnern im eigenen
Sprachraum eröffnet werden.

Lokale Organisatoren

M. Pfurner, F. Dohnal, M. Sereinig, J. Außersteiner

Themen

  • Biomechanische Systeme
  • Kinematische Analyse und Synthese
  • Getriebetechnik
  • Regelung von Mechanismen und Maschinen
  • Mikromechanische Systeme
  • Mehrkörpersysteme
  • Sicherheit und Zuverlässigkeit
  • Robotik und Mechatronik
  • Rotordynamik
  • Nachhaltigkeit, Ressourcen‐ und Energieeffizienz
  • Fahrzeug‐ und Transportsysteme
  • Tribologie
  • Schwingungstechnik und Maschinendynamik
  • Nachgiebige Mechanismen